Walter Stocker AG      Bernstrasse 207      CH-4852 Rothrist      Tel. 062 794 30 44      Fax 062 794 43 46

AWG Hohlstrahlrohr 2235

Warenkorb
CHF 0.00
Es befinden sich zur Zeit keine Artikel im Warenkorb.
«
zurück zur Übersicht Strahlrohre / Waldbrandbekämpfung
»
BESCHREIBUNG

DURCHFLUSSMENGE BEI 6 BAR

bis 235 l/Minuten;
Einstellbar in: 60, 130 und 235 Liter pro Minute

REICHWEITE (BEI 6 BAR)
Spruehstrahl: 9 Meter;
Vollstrahl: 29 Meter

ANSCHLUSS
Storz C - Anschluss

NORM
DIN EN 15182-2

MATERIAL
- Gehaeuse: Aluminium-Knetlegierung
- Kugel: Aluminium-Knetlegierung
- Griff und Schalthebel: Gummi-/Metallverbindung
- Drehring: Aluminium eloxiert
- Strahlrohrkopf: Polyurethan

EIGENSCHAFTEN
- OHNE GRIFF !!!
- ausserordentlich wirksames Strahlrohr - insbesondere für Brände in geschlossenen Räumen
- Starke Wärmebindung durch Verdampfen des fein verteilten Sprühstrahls senkt die Raumtemperatur
wirkungsvoll und schnell ab
- Löschen in elektrischen Anlagen möglich
-> bis 30 KV nach VDE 0132 (Abstand bei 6 Bar
- 5 Meter bei 235 l/min Durchflussmenge / 8 Meter bei 400 l/min Durchflussmenge)
- Sprühstrahl mit einem Winkel von 120 Grad
- Gewicht Storz C: 2,5 Kg / Gewicht Storz B: 2,6 kg
- Masse Storz C: 290 x 245 x 115 mm
- Masse Storz B: 300 x 245 x 126 mm

AUSSTATTUNG
- neu gestaltete Sprühstrahlerzeugung zu Bildung wirkungsvoller Tröpfchengrössen,
Tröpfchengeschwindigkeiten und Strahlverteilung im gesamten Sprühkegel (d.h kein Hohlstrahl, sondern ein
wirklich mit Tröpfchen gefüllter Sprühkonus)
- Tröpfchengrösse bei 130 l/min und 6 bar: 0,35 mm Durchmesser (bei steigendem Druck oder geringerer
Durchflussmenge sinkt der Durchmesser auf bis zu 0,2 mm zurück)
- kugelgelagerter, drehbarer Kupplungsanschluss verhindert auch unter Druck ein unbeabsichtigtes Abkuppeln
des Schlauchs bei uneingeschränkter Mobilität
- Einstellung über Bügelgriff: Ein / Aus
- Einstellung über Pointer: Vollstrahl, Spruehstrahl, Spülen, Durchflussmenge

>> Absperrung
Absperren und Öffnen des Strahlrohrs erfolgt über den Bügelschalthebel. Hebel nach
vorne "CLOSED", Hebel nach hinten "OPEN".

>> Durchflussmengenverstellung
mit "Pointer" & Spülmöglichkeit
Durch Drehen des Mengenreglers kann die Durchflussmenge 60 - 130 - 235 l/min bei 6 bar an der
Turbospritze eingestellt werden. Die Position 130 l/min ist durch einen zusätzlichen Knopf gekennzeichnet
(Pointer) und befindet sich oben, bei der kleinen Durchflussmenge rechts (3-Uhr-Position), bei der großen
Durchflussmenge seitlich links (9-Uhr-Position).

Durch Drehen des Mengenreglers entgegen dem Uhrzeigersinn über die 235 l/min - Position hinaus wird die
Spülposition eingestellt. Der Pointer befindet sich dann unten (7-Uhr-Position). Die Positionen 60, 130 und
235 l/min sind durch Rasterungen fixiert. Die Spülposition wird durch Rattern angezeigt. Es werden
Schmutzpartikel bis zu ca. 6 mm Durchmesser ausgespült.

>> Strahlformverstellung mit "Pointer"
Durch Drehen des roten Strahlrohrkopfes / Strahlformhülse schaltet man von Voll- auf Sprühstrahl. Der auf der Strahlformhülse befindliche Pointer ist beim Sprühstrahl von 45° oben: Durch Drehen der Strahlformhülse entgegen dem Uhrzeigersinn wird in den maximalen Sprühstrahl 120°, im Uhrzeigersinn in den Vollstrahl gedreht. Dabei steht der Pointer in 11-Uhr bzw. 2-Uhr-Position. Alle einstellbaren Strahlformen sind durch Raster fixiert.

>> Flash "Over" Sprühstrahl
Der am roten Strahlrohrkopf besonders markierte Position, ca. 45°-Sprühwinkel (Pointer oben) erzeugt einen Sprühkegel der wirkungsvoll bei drohender Rauchgasdurchzündung (Flash - Over Gefahr) pulsweise eingesetzt werden kann. Der Sprühstrahl 120° (Pointer in 11-Uhr-Position) erzeugt einen feinen und breiten Sprühkegel.

>> Wirkungsweise
Mit der Turbospritze 2235 erzeugt man einen fokussierenden Vollstrahl und einen Sprühstrahl bis max. 120°. Die Tröpfchengrößen bei 6 bar und Einstellung 235 l/min liegen bei 0,3 mm. Höhere Drücke und/oder verringerte Durchflussleistung verkleinern die Tröpfchengröße auf etwa 0,2 mm. Der Zahnkranz im Strahlrohrkopf (Strahlformhülse) reflektiert Wassertropfen und garantiert immer einen gefüllten Sprühkegel in den Sprühstrahlpositionen. Das sich im Sprühstrahl schnell rotierende Turborad dient der feinen Zerstäubung des Sprühstrahls. Durch die Tröpfchengröße und Verteilung wird eine erhebliche Wärmemenge gebunden und damit eine exzellente Löschwirkung erzielt.

Wenn mit 45°- Sprühwinkel gearbeitet wird - Pointer am roten Strahlrohrkopf "oben" - wird ein konzentriertes Sprühbild erzeugt, welches schlagartiges Verdampfen des Löschwassers verhindert, insbesondere wenn pulsweise auf - zu gearbeitet wird. Außerdem können bei Innenangriffen heiße Brandgase wirkungsvoll niedergeschlagen werden.

Hohe Wurfweiten mit entsprechender mechanischer Durchschlagskraft des Wasserstroms werden im fokussierten Vollstrahl erreicht.
ArtikelbezeichnungEinzelpreisMenge

AWG Hohlstrahlrohr 2235

Art.-Nr. 2235

CHF 725.00

Webseite entwickelt von MAGIC SYSTEMS und umgesetzt mit Dynamic CMS. © 2015-2018 Walter Stocker AG. Inhalte und Grafiken sind geistiges Eigentum von der Walter Stocker AG. Weiterverwendung nur mit ausdrücklicher Genehmigung. Alle Rechte vorbehalten.